Risikopatient als Raucher mit Zahnimplantaten?

Das Rauchen schädlich ist, ist keine Neuigkeit. Es ist schädlich für das Herz, die Lunge und die Blutgefäße. Jedoch birgt es auch Risiken für die Zahn- und Kiefergesundheit. Patienten mit Zahnimplantaten sind hier besonders gefährdet. Rauchen erhöht nämlich das Risiko der Periimplantitis – mehr dazu lesen Sie hier.

Was genau ist eine Periimplantitis?

Das Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, welche im Kieferknochen verankert wird. Auf der anderen Seite trägt ein Implantat den Zahnersatz und schließt somit natürlich, funktionell und vor allem ästhetisch eine oder gar mehrere Zahnlücken. Um das Implantat herum kann es zu einer Periimplantitis kommen. Hierbei bildet sich Zahnbelag am Implantat-Hals und ruft dort eine Entzündung des Gewebes hervor. In schweren Fällen kann eine Periimplantitis, wenn sie unbehandelt bleibt zum Verlust des Zahnimplantats führen.

Risiken für Raucher

  • Höheres Risiko für Parodontitis und Periimplantitis
  • Verlust von Knochengewebe
  • Nikotin ist Nervengift und verengt Blutgefäße:
    Der Mundraum ist ebenfalls von der Verengung der Blutgefäße betroffen, wodurch das Zahnfleisch schlechter durchblutet wird. Somit erreicht die Zellen nicht ausreichend Sauerstoff und das Immunsystem wird geschwächt. Bakterien haben dadurch ein leichtes Spiel und können sich schneller ansiedeln.
  • Wundheilstörungen
  • Entzündungen
  • Periimplantitis auch nach einigen Jahren möglich

Was bedeutet Tabakkonsum für Ihr Zahnimplantat?

Allein schon durch die Schwächung des Immunsystems aufgrund des Rauchens kann es leichter zu einer verzögerten Wundheilung kommen. Genauso sind Entzündungen um das Implantat (Periimplantitis) nicht auszuschließen, selbst nach einigen Jahren nicht. Die Entzündung greift das Zahnfleisch an und kann sich im schlimmsten Fall auf den Kieferknochen ausdehnen. Dadurch geht der Halt für das Zahnimplantat verloren und kann sogar die Stabilität der Nachbarzähne beeinflussen. Eine frühzeitige Behandlung ist unbedingt notwendig. Wichtig ist, dass Sie regelmäßige Prohylaxe-Termine und professionelle Zahnreinigungen bei Ihrem Zahnarzt durchführen lassen. Teilen Sie Ihrem Zahnarzt bitte unbedingt mit, dass Sie rauchen und den Konsum von Tabak nicht einschränken können oder wollen.

Bitte nicht Rauchen empfiehlt Ihr Zahnarzt in Ansbach

In Ihrer Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen kümmern wir uns um Ihr Zahnimplantat und den darauf sitzenden Zahnersatz. Unumgänglich ist eine gute Prophylaxe, vor allem bei Rauchern als Risikopatienten. Kontrollbesuche und professionelle Zahnreinigungen beugen Periimplantitis vor und von Spezialisten können frühzeitig Bakterienherde erkannt und behandelt werden. Wir sind gerne für Sie da und helfen Ihnen weiter

Geschrieben am: 01.02.2019
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: , , , , ,