Gesunde Kinderzähne – wichtige Grundlage für bleibende Zähne

Mit etwa einem halben Jahr bekommt ein Baby seinen ersten Zahn. Obwohl die Milchzähne bereits im Grundschulalter herausfallen, ist ihre Gesundheit sehr wichtig. Sie bilden die Grundlage für ein gesundes Gebiss im Erwachsenenalter. Wir von der Oralchirurgisch-Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach, bieten Prophylaxe sowie Kariesbehandlungen bei Kindern an und geben Tipps zur korrekten Pflege von Milchzähnen.

Karies an Milchzähnen steigert Risiko für bleibende Zähne

Milchzähne sind von einem wesentlich dünneren Zahnschmelz umgeben als die bleibenden Zähne und daher anfälliger für Karies. Diese Erkrankung entsteht durch Bakterien, die sich als Belag auf den Zähnen festsetzen. Wird dieser nicht regelmäßig entfernt, kann das ernsthafte Folgen haben. Karies an den Milchzähnen ist auch für das zweite Gebiss schädlich, da die Bakterien die Zähne bereits angreifen können, bevor sie durchbrechen. Wer also schon als Kind an Karies leidet, hat ein wesentlich höheres Risiko auch als Erwachsener daran zu erkranken.

Rechtzeitige Behandlung entscheidend

Um Kindern eine aufwendige Behandlung in der Zahnarztpraxis zu ersparen, sollte Karies daher möglichst früh behandelt werden. Das bedeutet nicht automatisch, dass am Zahn gebohrt werden muss. Je nach Stadium lassen sich die Zähne bei einer frühzeitig erkannten Karies auch ganz ohne das Bohren behandeln.

Bereits ab dem ersten Zahn sollte auch bei Kindern zweimal täglich, auch mit Hilfe der Eltern, geputzt werden. Eine gesunde und zuckerarme Ernährung ist außerdem wichtig für die Zähne. Dasselbe gilt für den regelmäßigen Zahnarztbesuch. Die Milchzähne werden bestenfalls zweimal im Jahr untersucht. Außerdem sollten Fissuren, so nennt man Einkerbungen auf den Kauflächen der Backenzähne, die zu klein sind, um mit der Zahnbürste gereinigt zu werden, frühzeitig versiegelt werden, damit dort keine Karies entstehen kann.

Geschrieben am: 29.09.2021
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: