Behandlung bei Zähneknirschen (Bruxismus) in Ansbach

Wir behandeln Bruximus (Zähneknirschen) in Ansbach

Bruxismus beschreibt unbewusstes Zähneknirschen oder festes Zusammenpressen der Zähne. Da der Kaumuskel der stärkste Muskel im menschlichen Körper ist, können durch ihn starke Kräfte auf die Zähne wirken. Das kann zu sichtbaren Schäden am Zahnschmelz und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Hier erfahren Sie, wie das Zähneknirschen die Zähne schädigt und welche Behandlung dagegen hilft.

 

 

Zähneknirschen schädigt die Zähne auf Dauer

Da Betroffene häufig nur nachts knirschen, bekommen sie vom Knirschen selbst oft nichts mit. Dagegen sind die Symptome wie Verspannungen im Gesicht und Nacken sowie Kopf- und Rückenschmerzen am Morgen klar spürbar. Eine Folgeerkrankung des unbehandelten Bruxismus kann die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) sein. Durch den ständigen Druck entsteht eine Fehlregulation der Kiefermuskeln und Kiefergelenke. Die Beschwerden einer CMD sind vielfältig. Dazu gehören Schwindelgefühl, Tinnitus, Herzrhythmusstörungen oder Migräne.

Wir überprüfen auf den richtigen Biss

Glatt polierte Kauflächen und beschädigte Zahnoberflächen sind deutliche Hinweise auf Bruxismus. Die Ursachen dafür können neben Stress zum Beispiel auch Zahnfehlstellungen sein. Um die Fehlstellungen besser zu analysieren, bieten wir die Funktionsdiagnostik an. Dabei prüfen wir das Zusammenspiel von Kaumuskeln, Kiefergelenk und Zähnen. Mit den Ergebnissen erstellen wir dann Ihren individuellen Behandlungsplan.

Behandlung mit Aufbissschienen und Expertennetzwerk

Um die Zähne vor weiteren Schäden zu schützen, wird eine Aufbissschiene angefertigt. Sie ist ein Schutzschild für Ihre Zähne und entlastet durch eine gleichmäßige Druckverteilung die Kaumuskulatur. Die bereits geschädigten Zähne können bei uns in der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach mit passgenauen Füllungen restauriert oder bei größeren Schäden durch einen in unserem Praxislabor gefertigten Zahnersatz wiederhergestellt werden.

Sie erkennen bei sich Anzeichen von Bruxismus? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei uns für eine Untersuchung.

Geschrieben am: 24.06.2021
Kategorien: Allgemein,