Die Entfernung der Weisheitszähne

Weisheitszähne | Quelle: shutterstock_Xcages

Nach den Milchzähnen bekommen wir – meist im Grundschulalter – nach und nach die bleibenden Zähne. Der Zahnwechsel endet zunächst im Alter von etwa 12 Jahren mit den hinteren Backenzähnen. Ein Nachzügler und Sonderfall ist jedoch der achte Zahn in jeder der vier Gebisshälften: der Weisheitszahn. Er bricht erst im Erwachsenenalter durch, oder manchmal gar nicht. In der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach beraten wir Sie gerne, ob bei Ihnen eine Weisheitszahnentfernung notwendig ist und welche Methoden die Oralchirurgie bietet.

Weiterlesen

Geschrieben am: 31.03.2016
Kategorien: Allgemein, Oralchirurgie, Schlagwörter:

Warum Zähne, Gesundheit & Körper eine Einheit bilden

Zahn- und Allgemeingesundheit | Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen
Gepflegte und gesunde Zähne tragen stark zu einem ästhetischen Erscheinungsbild des Menschen bei. Den Wenigsten ist jedoch klar, wie sehr die Zahngesundheit die Allgemeingesundheit mitbeeinflusst. Allergien und Erkrankungen wie Rheuma, Herzbeschwerden und Schlaganfälle können unter anderem auf eine schlechte Mundsituation zurückgeführt werden. Eine gute Mundhygiene, regelmäßige Zahnarzt-Kontrollen in der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen und die frühzeitige Therapie von Zahnerkrankungen sind für das allgemeine Wohlbefinden des gesamten Körpers unerlässlich!

Weiterlesen

Geschrieben am: 15.02.2016
Kategorien: Allgemein, Parodontologie, Schlagwörter: ,

Wurzelspitzenresektion: Zahnerhalt trotz Zahnwurzelentzündung

mundspiegel-fichna

Eine Zahnwurzelentzündung wird meist durch fortgeschrittene Karies verursacht. Kariesbakterien sind dann bereits im Zahn bis zur Zahnwurzel vorgedrungen und lösen an den feinen Nervenbahnen der Zähne starke Schmerzen aus. Wird der Zahn jetzt nicht behandelt, kann er sogar absterben oder die Infektion greift auf den Kieferknochen über. Bei betroffenen Patienten sichern wir den Zahnerhalt in der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen mit einer Wurzelbehandlung oder einer Wurzelspitzenresektion.

Weiterlesen

Geschrieben am: 25.01.2016
Kategorien: Allgemein, Oralchirurgie, Schlagwörter: ,

Der Parodontitis den Kampf ansagen!

Parodontose_Sreening

Unter einer Parodontitis versteht man eine durch Bakterien verursachte Zahnfleischentzündung. Wird die Parodontitis (allgemein auch Parodontose genannt) nicht rechtzeitig behandelt, kommt es früher oder später zum Verlust des erkrankten Zahnes. Regelmäßige Kontrollen und Prophylaxe-Maßnahmen beim Zahnarzt können aber der Zahnfleischentzündung vorbeugen.

Der Verlauf einer Parodontitis

Parodontitis ist eine Krankheit, die sich langsam entwickelt: Bakterien sammeln sich im Zahnbelag an und lösen langfristig eine Entzündung am Zahnfleisch aus. Es entsteht ein Spalt zwischen Zahnhals und Zahnfleischrand, eine sogenannte Zahnfleischtasche, in dem sich die Bakterien vermehren und in den Kieferknochen wandern können. Bleibt die Parodontitis unbehandelt, ziehen sich Zahnfleisch und Knochen zurück, der Zahn verliert den Halt im Zahnhalteapparat und fällt schließlich aus.

Weiterlesen

Geschrieben am: 08.12.2015
Kategorien: Allgemein, Parodontologie, Schlagwörter: ,

Periimplantitis: Gefahr für Zahnimplantate

asdasdfsdfsdfsdf Zahnimplantate sollen möglichst ein Leben lang  im Kiefer verbleiben. Deshalb muss die Entstehung einer Periimplantitis unbedingt vermieden werden. Unter Periimplantitis versteht man in der Zahnmedizin eine bakterielle Entzündung des Zahnfleisches, die im direkten Umfeld der Zahnimplantate entsteht. Diese Entzündung am Zahnimplantat gehört zu den Ursachen, die am häufigsten zu einem Verlust des Implantats führen. Mit der richtigen Zahnhygiene zu Hause und durch Prophylaxe-Termine beim Zahnarzt  lässt sich dieses Risiko aber weitgehend minimieren.

Weiterlesen

Geschrieben am: 02.11.2015
Kategorien: Implantologie, Schlagwörter: ,