Weisheitszahn-OP: Ablauf und Nachsorge

Weisheitszahn-OP: Ablauf und Nachsorge | Dr. Fichna, Ansbach - Dusan Petkovic/shutterstock.comWeisheitszähne verkünden dem Namen nach zwar Gutes, in der Realität aber führen Sie bei vielen Patienten zu Beschwerden: Sie wachsen am hinteren Ende der Backenzahnreihe und brechen meistens erst im Erwachsenenalter durch die Zahnfleischdecke. Oft finden Sie dann im Kiefer keinen Platz mehr und drücken auf die benachbarten Backenzähne. Dies führt zu Zahnschmerzen, die Zähne verschieben sich und Zahnhalteapparat und Zahnbett können nachhaltig geschädigt werden. In diesen Fällen ist ein Entfernen der Weisheitszähne in einem kieferchirurgischen Eingriff empfehlenswert. Ob eine Weisheitszahn-OP bei Ihnen notwendig ist, darüber beraten wir Sie bei Bedarf gerne bei Ihrem nächsten Besuch in der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach.

Weiterlesen

Geschrieben am: 02.03.2017
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: , ,

Parodontitis vorbeugen und behandeln

Parodontitis - Maen CG/shutterstock.comDie Parodontitis (oder Parodontose) entwickelt sich oft schleichend. Wenn Zahnfleischbluten auftritt oder sich Zahnfleischtaschen gebildet haben, ist die Erkrankung oft schon weiter fortgeschritten. Maßgeblich wichtig sind deshalb regelmäßige zahnärztliche Kontrollen zur Vorsorge. Je früher sie erkannt wird, desto besser lässt eine Zahnfleischentzündung sich heilen.

Weiterlesen

Geschrieben am: 01.02.2017
Kategorien: Allgemein, Parodontologie,

Entzündung von Zahnimplantaten: Periimplantitis vorbeugen

Zähne können zuverlässig und schonend durch Zahnimplantate ersetzt werden. Das Material ist technisch hoch entwickelt und sehr lange haltbar. Allerdings können Entzündungen eine Gefahr für das Implantat darstellen. Eine Parodontose (ein entzündlicher Prozess am Zahnfleisch) kann sich im Bereich des Implantates ausbreiten und wird dann Periimplantitis genannt. Das Vorstadium dieser Entzündung ist die Mukositis. Während eine fortgeschrittene Implantat-Entzündung zu einem irreversiblen Knochenabbau führen kann, sind frühe Stadien gut behandelbar. Maßgeblich wichtig ist deshalb eine frühzeitige Erkennung im Rahmen der Vorsorge-Untersuchungen.

Weiterlesen

Geschrieben am: 10.01.2017
Kategorien: Allgemein, Implantologie,

Bruxismus – Zähneknirschen kann schwerwiegende Folgen haben

Der Bruxismus ist das unbewusste Zähneknirschen oder feste Zusammenpressen der Zähne. Tritt das Problem dauerhaft auf, kann es schwerwiegende Folgen haben und unter anderem zu einer sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD) – einer Fehlregulation der Kiefermuskeln und Kiefergelenke – führen. Wir beraten Sie in unserer Zahnarztpraxis Dr. Fichna und Kollegen in Ansbach gerne über die Ursachen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten des Bruxismus.

Weiterlesen

Geschrieben am: 10.12.2016
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: ,

Zahnloser Kiefer – Implantate machen ein strahlendes Lächeln wieder möglich

Zahnersatz auf Implantaten - Zahnarzt Dr. Fichna in Ansbach, Quelle: ProDente

Ein zahnloser Kiefer kann durch stabil verankerte Zahnimplantate in Kombination mit einer natürlich aussehenden Prothese bestens versorgt werden. Zahnimplantate sind heutzutage für Patienten aller Altersgruppen geeignet. Auch ältere Menschen kommen sehr gut damit zurecht. Sind Ihnen mit der Zeit alle Zähne verloren gegangen, können wir Ihren Kiefer in der Zahnartpraxis Dr. Fichna und Kollegen in Ansbach mit Implantat getragenem Zahnersatz bestens versorgen. Gleichzeitig geben wir Ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität zurück und freuen uns, wenn Sie wieder strahlend lächeln können.

Weiterlesen

Geschrieben am: 10.11.2016
Kategorien: Allgemein, Implantologie, Schlagwörter: ,