Ästhetische Rekonstruktion von Schäden einer Parodontitis

Eine Parodontitis – die Entzündung des Zahnhalteapparats – beginnt zumeist mit kleinen Symptomen wie Zahnfleischbluten, kann unbehandelt aber schwere Folgen haben: starker Zahnfleischrückgang und lockere oder sogar ausgefallene Zähne. Außerdem begünstigt sie Allgemeinerkrankungen im Körper. Je früher eine Parodontitis erkannt und behandelt wird, umso besser stehen die Chancen, diesen schweren Verlauf mit einfachen Behandlungen schnell zu stoppen. Generell bietet eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung guten Schutz vor Parodontitis, weil sie auch an schwer erreichbaren Stellen Zahnbeläge gründlich beseitigt, die sonst leicht zum Nährboden für Parodontitis verursachende Bakterienansammlungen werden. Doch selbst bei fortgeschrittenem Verlauf haben wir in unserer Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach sehr gute Chancen, die Parodontitis aufzuhalten und ihre Spuren später wieder zu beseitigen.

 

Gründliche, sanfte Parodontitisbehandlung mit Ultraschall

Ein typisches Merkmal einer vorangeschrittenen Parodontitis sind Zahnfleischtaschen. Entzündungsbedingt ist hier der Zahnfleischsaum zurückgegangen und hat sich zugleich vom Zahnhals gelöst. Dann entstehen kleine Zwischenräume – die Zahnfleischtaschen -, in denen sich nun ebenfalls schnell Essensreste sammeln oder Beläge und Bakterien bilden. Diese entfernen wir bei der Parodontitisbehandlung. Hierbei stellt sich die Herausforderung, die Taschen vollständig, aber zugleich schonend für unsere Patienten zu reinigen. Klassische Handinstrumente empfinden viele dabei als sehr unangenehm bis schmerzhaft. Deswegen setzen wir heute gern auf die moderne Ultraschalltechnik. Sie entfernt behutsam und zuverlässig Beläge an den Zahnhälsen oder Bakterien in den Taschen. Zugleich besteht keinerlei Verletzungsrisiko für Zahnfleisch oder Zahnhälse wie noch bei den Handinstrumenten.

 

Chirurgische Behandlungen der Parodontitis oder für eine ästhetische Wiederherstellung danach

Eine geschlossene Parodontitsbehandlung wie mit dem Ultraschallgerät stößt aber gelegentlich an Grenzen – zum Beispiel bei sehr tiefen Zahnfleischtaschen. Dann wird es notwendig, das Zahnfleisch zu öffnen, um die Zahnhälse vollständig reinigen zu können. Eine chirurgische Behandlung hilft auch, um die sichtbaren Schäden einer Parodontitis am Zahnfleisch wieder verschwinden zu lassen. Hierbei korrigieren wir mit ästhetischer Parodontalchirurgie und kleinen körpereigenen Gewebetransplantationen das geschädigte Zahnfleisch und stellen wieder ein natürliches Weichgewebsvolumen mit ansprechender Rot-Weiß-Ästhetik beim Lächeln oder Sprechen her – gegebenenfalls ergänzt um restaurative zahnheilende Maßnahmen oder Zahnersatz.

Geschrieben am: 08.07.2020
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: , ,