3D-Röntgen bei Weisheitszahnentfernungen – ist das sinnvoll?

Für kompliziertere Weisheitszahn-OPs bieten wir 3D-Röntgen zur Planung an.

Wenn Weisheitszähne schmerzen oder Entzündungen verursachen, dann müssen sie in den meisten Fällen entfernt werden. Verlaufen Nerven direkt am Zahn entlang, ist eine gründliche Planung noch wichtiger, damit der Nerv nicht beschädigt wird. Mit einem 3D-Röntgen in unserer Oralchirurgischen Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach bekommen wir ein genaues Bild Ihres Kiefers. Damit können wir Risiken minimieren und das umliegende Gewebe schonen.

 

 

So funktioniert ein digitales Röntgenbild für Weisheitszähne

Ein dreidimensionales Röntgenbild kann bei Weisheitszahn-OPs sehr von Vorteil sein. Sitzen die Weisheitszähne zu tief oder sind die Wurzeln besonders lang und gekrümmt, steigt das Risiko von Komplikationen während des Eingriffs. Speziell der Unterkiefernerv kann direkt an den Zähnen entlang verlaufen. Wird er während der Operation beschädigt, kann ein dauerhaftes Taubheitsgefühl in Unterlippe oder Zunge zurückbleiben. Das 3D-Röntgen bildet die anatomischen Verhältnisse im Kiefer präzise ab. In weniger als einer Minute umkreist die 3D-Röntgenröhre in 180 Grad Ihren Kopf und fertigt zweidimensionale Schnittbilder aus allen Richtungen an. Diese werden dann über den eingebauten Computer zu einem dreidimensionalen Bild zusammengesetzt. Damit kennt der Zahnarzt oder die Zahnärztin schon vor dem Eingriff die genaue Lage der Weisheitszähne und des Nervenkanals.

Ist ein digitales Röntgen schädlich?

Wir empfehlen eine dreidimensionale Aufnahme vor allem dann, wenn die Lage der Weisheitszähne ein erhöhtes Risiko beim Eingriff darstellen kann. Im Hinblick auf die Strahlenbelastung ist das Gerät vergleichbar mit einem Langstreckenflug. Durch das reduzierte OP-Risiko ist der Nutzen deutlich höher als das Risiko durch die Strahlenbelastung.

Kosten eines 3D-Röntgens bei einer Weisheitszahnentfernung

Das 3D-Röntgen ist eine Zusatzleistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Es bietet Patient*innen aber einen großen Vorteil: eine höhere Operationssicherheit. In der Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach entfernen wir Ihre Weisheitszähne besonders schonend durch eine präzise Planung und jahrzehntelanger Erfahrung. Vereinbaren Sie gerne hier einen Termin.

Geschrieben am: 25.05.2021
Kategorien: Allgemein, Oralchirurgie,