Warum eine Zahnlücke schnell versorgt werden sollte…

krone-cad-cam-29Zahnverlust ist in jedem Alter eine Belastung. Betroffene leiden nicht nur unter den ästhetischen und funktionalen Folgen der Zahnlücken, es entstehen auf lange Sicht auch ernstzunehmende zahnmedizinische Konsequenzen. Um negative Folgen des Zahnverlustes gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollten Lücken schnell mit Zahnersatz versorgt werden. Besonders nachhaltig ist Zahnimplantat getragener Zahnersatz. Lesen Sie im folgenden Beitrag alle Gründe für eine schnelle Versorgung bei Zahnverlust!

Zeitnahe Versorgung mit Zahnersatz

Ursachen für den Zahnverlust sind meist Zahnkrankheiten wie Karies oder Parodontitis, aber auch Unfälle oder erbliche Erkrankungen. Besonders belastend ist der Verlust eines Zahnes im sichtbaren Bereich (Front- und Schneidezähne), da das äußere Erscheinungsbild stark beeinträchtigt wird. Ein schneller Zahnersatz ist dann wünschenswert.

Weitere Folgen einer Zahnlücke beeinträchtigen langfristig auch die Funktion: Die Zähne werden unterschiedlich belastet. Die sog. Okklusion, also der Kontakt zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers, ist betroffen. Gerade bei einem Zahnverlust im Backenzahnbereich müssen die verbleibenden Zähne die Kaubelastung mittragen. Ist ein Patient mit einer hohen Kauaktivität durch Knirschen und Pressen bereits vorbelastet, werden die Kiefergelenke dann erst recht gefordert.

Nötige Voraussetzungen für Zahnimplantate erhalten

Weniger sichtbare Probleme durch Zahnlücken sind Zahnwanderungen und Knochenabbau. Bei der Zahnwanderung verschieben sich die angrenzenden Zähne in die Zahnlücke. Dabei können Nischen entstehen, welche Raum für Nahrungsreste bieten. Das Karies- und Parodontitis-Risiko steigt, und damit auch die Gefahr für die allgemeine Zahngesundheit.

Da in der Zahnlücke dauerhaft keine Kaubelastung mehr stattfindet, führt das zu Knochenabbau: Wie bei nicht mehr beanspruchter Muskulatur, bildet sich das Zahnfleisch und das Knochenmaterial über die Zeit zurück (Atrophie des Alveolarfortsatzes). Wartet man zu lange, bietet der Knochen zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr genügend Halt für Zahnimplantate.

Implantat getragener Zahnersatz

Möchten Patienten trotz Knochenabbau eine Zahnlücke mit Implantat getragenem Zahnersatz versorgen lassen, so werden weitere Behandlungsschritte notwendig. In einer sog. Knochenaugmentation wird der Kieferknochen mit eingefülltem Knochenersatzmaterial wieder aufgebaut, um dann eine Implantation von Zahnimplantaten überhaupt erst durchführen zu können.

Mit einer zeitnahen Versorgung von Zahnlücken können Folgeerscheinungen und Krankheiten darum vermieden werden. Besonders Implantat getragener Zahnersatz ist hierfür gut geeignet, da ein verloren gegangener Zahn in Funktion und Ästhetik nachgebildet wird. In der Oralchirurgischen-Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna und Kollegen bekommen Sie weitere Informationen und eine ausführliche Beratung – wir sind gerne für sie da!

Geschrieben am: 02.01.2015
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: