Zahnerhalt bei Kindern: Wurzelbehandlung der Milchzähne

Zahnerhalt bei Kindern: Wurzelbehandlung der Milchzähne | Zahnarzt Ansbach„Aua! Mama, mein Zahn tut weh…“ – auch die Kleinsten sind nicht vor Entzündungen des Zahnnervs gefeit, die meist mit starken Zahnschmerzen einhergehen. Auch wenn die Milchzähne irgendwann ausfallen und den bleibenden Zähnen Platz machen, erfüllen sie eine wichtige Funktion und sind maßgeblich an der Entwicklung eines gesunden Gebisses beteiligt. Darum sollte auch bei Kindern eine Wurzelbehandlung zum Zahnerhalt durchgeführt werden.

Wann wird eine Wurzelbehandlung nötig?

In den meisten Fällen ist eine Karies-Erkrankung schuld, wenn die Zahnwurzel behandelt werden muss. Die Bakterien, die für die Zerstörung der Zahnsubstanz verantwortlich sind, haben sich dann einen Weg ins Zahninnere geschaffen und sind bis zur Zahnwurzel vorgedrungen. Dort verursachen sie eine Entzündung: Die Gefäße dehnen sich aus und drücken daher auf den Nerv. So können starke Schmerzen entstehen. Um den erkrankten Zahn zu erhalten wird dann eine Wurzelbehandlung nötig.

Wurzelbehandlung im Milchgebiss – Wieso?

Ist ein Zahn Ihres Kindes von Karies befallen, schreitet die Erkrankung aufgrund der weichen Beschaffenheit des Milchzahns schneller fort. Früher wurden an Karies erkrankte Milchzähne oft sofort gezogen, in der modernen Zahnmedizin steht allerdings der Zahnerhalt an oberster Stelle. Auch beim Milchgebiss macht das Sinn, denn ein frühzeitiger Zahnverlust führt in vielen Fällen zu einem Engstand der bleibenden Zähne sowie zu aufwändigen kieferorthopädischen Behandlungen.

Ablauf einer Wurzelbehandlung bei Kindern

Eine Wurzelbehandlung läuft in der Regel nach einem festen Plan ab: Im Vorfeld des Eingriffs erfolgt die Diagnostik mittels Röntgenbilder und elektrometrischer Verfahren. Die eigentliche Wurzelbehandlung beginnt mit einer örtlichen Betäubung, so dass Ihr Kind komplett schmerzfrei bleibt. Dann wird der Zahn eröffnet und bis zum Zahnnerv (Pulpa) aufgebohrt, dann wird das erkrankte und abgestorbene Gewebe mit feinen Instrumenten entfernt. Abschließend wird der Zahn mit einer Zahnfüllung dauerhaft verschlossen. Bei Milchzähnen gibt es allerdings nicht „die eine erfolgversprechende Vorgehensweise“.

Leidet Ihr Kind unter Karies und/oder Zahnschmerzen? Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt in Ansbach, der Praxis Dr. Fichna & Kollegen. Wir kümmern uns gerne um Sie und Ihren Nachwuchs!

Geschrieben am: 12.01.2018
Kategorien: Allgemein, Schlagwörter: , , ,