Wurzelspitzenresektion: Zahnerhalt trotz Zahnwurzelentzündung

behandlung-patientin-zfa-01Wandern Kariesbakterien tief in den Zahn, können sie eine Entzündung verursachen, die bis in die Zahnwurzelspitze und in den Knochen reicht. In diesem Fall kann der Zahn nur noch mit einer Wurzelspitzenresektion erhalten werden, bei der in einem oralchirurgischen Eingriff die Zahnentzündung dauerhaft beseitigt wird. 

Entstehung einer Zahnentzündung

Ist das Zahnmark, also der innere Weichgewebeanteil, von der bakteriellen Entzündung betroffen, so wird in einer Wurzelbehandlung das entzündete Gewebe von innen heraus entfernt, der Wurzelkanal gereinigt und anschließend versiegelt. Wandert die Entzündung trotz Wurzelbehandlung weiter zur Wurzelspitze, so breitet sich die Infektion auch auf den Kieferknochen aus. Dies kann neben Zahnschmerzen in schweren Fällen zu Eiterungen und Abszessen führen. Um den Zahn dann zu erhalten wird die Entzündung mit einer Wurzelspitzenresektion behandelt.

Notwendigkeit einer Wurzelspitzenresektion 

Die Notwendigkeit einer Wurzelspitzenresektion hängt in erster Linie vom Schweregrad der Entzündung ab, nämlich inwieweit der umgebende Kieferknochen von der Entzündung betroffen ist.  Ein weiterer Grund für die Wurzelspitzenresektion ist, wenn der Zahn mit einer bereits durchgeführten Wurzelbehandlung nicht ausreichend therapiert werden konnte. Halten sich Bakterien im Zahninneren und leidet der Patient weiterhin unter der Entzündung, dann ist die Wurzelspitzenresektion das letzte Mittel, um den Zahn zu erhalten.

Ablauf einer Wurzelspitzenresektion 

Die Wurzelspitzenresektion ist eine oralchirurgische Operation, bei der die Wurzelspitze und das entzündete Gewebe entfernt werden. Dafür wird von außen durch den Kieferknochen ein Zugang geschaffen, indem das bedeckende Zahnfleisch beiseitegeschoben und der Knochen abgetragen wird. Liegt die betroffene Stelle offen, so kann die infizierte Zahnspitze entfernt werden. Abgeschlossen wird die Behandlung mit der Desinfektion und der bakteriendichten Füllung des Wurzelkanals. Der Eingriff kann ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden. 

Möglichkeiten der Oralchirurgie 

Die Oralchirurgie ist ein Spezialisierungsbereich der Zahnmedizin, welche sich mit Operationen in der Kiefer- und Mundhöhle befasst. Auch die Wurzelspitzenresektion zählt zu den chirurgischen Eingriffen und erfordert einen spezialisierten Behandler. Für Patienten ist es darum sinnvoll, sich von ihrem Zahnarzt an einen Oralchirurgen überweisen zu lassen.

Suchen auch Sie einen erfahrenen Zahnarzt und Oralchirurgen für eine Wurzelspitzenresektion? In der Oralchirurgisch Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna in Ansbach sind wir gerne für sie da! 

Geschrieben am: 03.02.2015
Kategorien: Oralchirurgie, Schlagwörter: ,