Der Weisheitszahn: Manchmal ist er leider gar nicht so weise

behandlung-patientin-zfa-01Der späte Durchbruch, der oft erst im Erwachsenenalter stattfindet, verhalf den Weisheitszähnen zu ihrem Namen. Doch leider verhalten sie sich nicht immer so weise, denn sie verursachen zum Teil erhebliche Probleme. Manchmal hilft nur noch eine Weisheitszahn-OP.

Wann kann eine Weisheitszahn-OP erforderlich sein?

Von der Mitte aus gezählt, ist der Weisheitszahn der achte Zahn im Gebiss. Er bricht bei manchen Menschen gar nicht, bei anderen dagegen erst im Erwachsenenalter durch. Manchmal findet er im Kiefer aber nicht mehr genug Platz oder wächst schief. Dann besteht die Gefahr, dass es zu einer Verschiebung aller anderen Zähne kommt, was für den gesamten Mundraum schwerwiegende Folgen haben kann.

Besonders retinierte Weisheitszähne können Schwierigkeiten bereiten, da sie mit der Zahnkrone nicht durch die Zahnfleischdecke brechen. Dadurch können sie auf angrenzende Zähne drücken oder Zysten, Nervenreizungen und Entzündungen verursachen. In solchen Fällen sollten Patienten einen Oralchirurgen aufsuchen. In der Oralchirurgisch Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach sind wir gerne für Sie da!

Auch sind Weisheitszähne, aufgrund ihrer Position weit hinten im Mundraum, nur schwer zu pflegen und somit wesentlich anfälliger für Parodontitis oder Karies. Zahnfleischtaschen können sich bilden. Letztendlich kann unangenehmer Mundgeruch begünstigt werden. Indem wir einen Weisheitszahn entfernen, beseitigen wir den Verursacher solcher und ähnlicher Probleme.

Einen Weisheitszahn entfernen: Ablauf und Nachsorge

Weisheitszähne werden bei uns entweder unter lokaler Betäubung oder unter einer Vollnarkose entfernt. Nach einem solchen oralchirurgischen Eingriff sollten Sie sich unbedingt schonen. Planen Sie für die nächsten Mahlzeiten zunächst Brei oder Suppe ein und kühlen Sie die Schwellung von außen, damit die Wundheilung beschleunigt wird. Im Rahmen der Nachsorge empfiehlt es sich, den Mund nach dem Essen mit Kamillentee zu spülen.

Haben Sie Fragen zu einer Weisheitszahn-OP? Wir beraten Sie jederzeit in der Oralchirurgisch Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach!

Geschrieben am: 04.03.2015
Kategorien: Oralchirurgie, Schlagwörter: