Parodontose und Diabetes

Diabetes_ZuckerbergParodontitis, auch gerne als Parodontose bezeichnet, ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates, die sich auf den gesamten Kieferknochen ausbreiten kann. Was als einfache Zahnfleischentzündung beginnt, führt unbehandelt zu einem Verlust gesunder Zähne.

Entstehung von Parodontose

Zahnbelag, der auf Zahnoberflächen und Zahnhälsen anhaftet, dient als Nährboden für  Bakterien, die schädliche Säuren bilden. Diese Säuren greifen sowohl den Zahnschmelz als auch das Zahnfleisch an, so dass Karies und tiefe Zahnfleischtaschen entstehen können. Schreitet die Parodontose weiter voran, sind nicht nur freiliegende Zahnhälse, sondern auch eine Degeneration des Kieferknochens die Folge. Im schlimmsten Fall ist eine Zahnfleischentzündung für den Verlust eines intakten Zahnes verantwortlich.

Erhöhtes Risiko bei Diabetes
Studien belegen, dass Parodontose den gesamten Organismus beeinflusst. Viele Patienten, die an einer chronischen Zahnfleischentzündung leiden, zeigen ein erhöhtes Risiko, an einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder an Diabetes mellitus zu erkranken. Gerade Diabetiker scheinen von Zahnfleischentzündungen am häufigsten betroffen zu sein. Schuld ist ein schlecht eingestellter Blutzuckerspiegel, der für ein rasches Voranschreiten der Erkrankung verantwortlich ist. Hinzu kommen schlecht heilende Wunden, die eine Behandlung von Parodontitis erschweren. Ein Einsatz von Zahnimplantaten zum Ersatz verloren gegangener Zähne erfordert in diesen Fällen eine eingehende internistische Aufklärung und viel Erfahrung auf Seiten des behandelnden Zahnarztes.

Damit Parodontose gar nicht erst entsteht, sollten Sie auf eine umfassende Mundhygiene achten: Zähneputzen, der Gebrauch von Zahnseide und Mundspüllösungen sowie regelmäßige professionelle Zahnreinigungen, ausgeführt von speziell ausgebildeten Prophylaxehelferinnen,  beugen Zahnfleischentzündungen langfristig vor.

Sprechen Sie uns in jedem Fall an, wir beraten Sie gerne in der Oralchirurgisch-Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Fichna & Kollegen! Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0981-65050650.

Geschrieben am: 09.07.2014
Kategorien: Parodontologie, Schlagwörter: