Die Entfernung der Weisheitszähne

Weisheitszähne | Quelle: shutterstock_Xcages

Nach den Milchzähnen bekommen wir – meist im Grundschulalter – nach und nach die bleibenden Zähne. Der Zahnwechsel endet zunächst im Alter von etwa 12 Jahren mit den hinteren Backenzähnen. Ein Nachzügler und Sonderfall ist jedoch der achte Zahn in jeder der vier Gebisshälften: der Weisheitszahn. Er bricht erst im Erwachsenenalter durch, oder manchmal gar nicht. In der Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach beraten wir Sie gerne, ob bei Ihnen eine Weisheitszahnentfernung notwendig ist und welche Methoden die Oralchirurgie bietet.

Wann müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Der zur Verfügung stehende Platz im Kiefer reicht oft nicht aus, dass die Weisheitszähne wie die anderen Zähne normal durchbrechen können. Dieses Missverhältnis zwischen Zahnanzahl und Kiefergröße kann dazu führen, dass die Weisheitszähne schief wachsen oder retiniert (im Kiefer eingeschlossen) bleiben. In einigen Fällen verschieben die Weisheitszähne die restlichen Zähne oder es bilden sich Zysten aus. Aufgrund ihrer Lage ganz hinten im Kiefer, sind Weisheitszähne schwer zu pflegen. Karies und Zahnfleischentzündungen treten im Durchschnitt häufiger auf. Wenn einer oder mehrere Weisheitszähne Probleme machen, ist eine Weisheitszahnentfernung in der Regel auf lange Sicht die beste Lösung.

Wie eine Weisheitszahn-OP abläuft

Eine operative Entfernung der Weisheitszähne führen wir in unserer Praxis unter örtlicher Betäubung, Sedierung oder Vollnarkose durch. Planen Sie bitte ein, dass Sie sich nach dem Eingriff schonen müssen und in den ersten Tagen flüssige Kost wie Brei und Suppen zu sich nehmen sollten. Nach dem Essen empfehlen wir, den Mund mit Kamillentee zu spülen und die Backen immer wieder zu kühlen. Im Falle einer Operation erhalten Sie von uns weitere ausführliche Tipps, wie Sie die Wundheilung beschleunigen und Schwellungen vermindern können.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin: In unserer Zahnarztpraxis Dr. Fichna & Kollegen in Ansbach beraten wir Sie gerne über eine Weisheitszahn-OP.

Geschrieben am: 31.03.2016
Kategorien: Allgemein, Oralchirurgie, Schlagwörter: